Your SEO optimized title page contents
             
/


    

 

Fledermausschutz Franken

Im Naturpark der Fränkischen Schweiz - Deutschland

Wir haben uns zum Ziel gesetzt aktiv durch Öffentlichkeitsarbeit den Fledermausschutz zu unterstützen und hilfesuchenden Menschen dabei zu helfen die kleinen Säugetiere zu schützen!

 


Fledermausschutz-Franken-Shop

Wir verkaufen Fledermauskot, ein wertvoller Pflanzendünger

Guano-Fledermauskot 100% 1 kg

In der handlichen Größe von 1 kg

Echter Fledermauskot aus Franken - 100% organischer Dünger mit Microelementen und Enzymen
Schnelleres Wachstum und bessere Wurzelbildung!
Extrem einfache Anwendung!
Guano- Fledermauskot ist ein organischer Dünger der aus 100% Fledermauskot gewonnen wird und besonders reich an Phosphor ist. Er regt ganz natürlich das Wurzelwachstum an und sorgt für schnelles Pflanzen Wachstum!

Eine Überdüngung ist mit Guano-Fledermauskot nicht möglich, daher ist dieser Dünger speziell für alle Anwender geeignet. Das natürliche Granulat wird einfach unter die Erde gemischt und gibt die Nährstoffe nach und nach an die Erde ab.
Unser Guano-Fledermauskot 100% stammt aus einer Wochenstube in der fränkischen Schweiz und wird ausschließlich in der Zeit vor der Besiedlung gewonnen!

Unser Tipp:
1 kg Granulat wird mit ca. 100 bis 200 Liter Erde vermischt - das entspricht etwa 50 Gramm pro 7 Liter. Wenn die Pflanze umgetopft wird, empfiehlt es sich den Topf zu ca. 1/3 mit Erde zu füllen, dann eine Schicht Granulat hinzufügen und darauf dann die restliche Erde zu geben. Für Outdoor Pflanzen sollten etwa 100 Gramm pro Pflanze verwendet werden!


Artikelnummer:
002
Preis:
10,00 €
Enthaltene Mehrwertsteuer 19%
1,60 €

Zuzüglich Porto und Verpackung.



AGB - Lieferbedingungen



Viele Fledermausarten leben mitten unter uns. Sie besiedeln Einfamilienhäuser, Wohnblocks, Hochhäuser, Kirchen, Scheunen, Brücken oder Keller und verstecken sich untertags hinter Fensterläden und Fassadenverkleidungen, in Spalten und kleinen Hohlräumen oder auf Dachböden. Dort bemerkt man sie wegen ihrer heimlichen Lebensweise kaum. Da Fledermäuse an geeignete, ihnen bekannte Quartiere immer wieder zurückkehren, sind sie von Umbaumaßnahmen vor allem beim Vorkommen von Kolonien stark betroffen: bei Sanierungen werden Fledermausquartiere häufig unwissentlich zerstört. Moderne Bau- und Sanierungstechniken lassen keine Spalten, Ritzen und Hohlräume mehr am Gebäude, das Quartiernetz der Fledermäuse weist immer mehr Lücken auf. Darum ist aktiver Fledermausschutz notwendig! 

Koordinationsstellen für Fledermausschutz in Nordbayern

Vom Bayerischen Landesamt für Umwelt (einstmals Landesamt für Umweltschutz) wurde 1985 das "Artenhilfsprogramm Fledermäuse" ins Leben gerufen. Dazu wurden in Nord- und Südbayern zwei Koordinationsstellen für Fledermausschutz eingerichtet, die organisatorisch den Universitäten in Erlangen (Koordinationsstelle Nord) und München (Koordinationsstelle Süd) angegliedert sind. Die Finanzierung erfolgt mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz.

Zu den Aufgaben der Koordinationsstellen zählen:

  • Erfassung von Fledermausvorkommen und Dauerbeobachtung (Monitoring) von Fledermausbeständen zur Überwachung der Bestandsentwicklung
  • Beratung von Bürgern und Behörden in Fragen des Fledermausschutzes
  • Ausbildung und Unterstützung ehrenamtlicher Fledermausschützer
  • Erfolgskontrollen durchgeführter Schutzmaßnahmen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Erarbeitung spezieller Schutzprogramme für besonders gefährdete Arten, z.B. Artenhilfsprogramme für Kleine und Große Hufeisennase oder Wimperfledermaus
  • Erforschung der Fledermausfauna Bayerns in Zusammenhang mit Gefährdung und Schutzmaßnahmen.

Die Angliederung an die Universitäten ermöglicht darüber hinaus die Einbeziehung der Grundlagenforschung sowie der Erfolgskontrolle im Rahmen von wissenschaftlichen Arbeiten. Eine Fülle von Diplom- und Doktorarbeiten sind seit Bestehen der Koordinationsstellen für Fledermausschutz entstanden, die in der Regel auch einen engen Bezug zum Fledermausschutz aufweisen und beispielsweise Fragen der Quartiernutzung oder zur Wahl der Jagdhabitate bearbeiten. Einmal jährlich richten die Koordinationsstellen jeweils eine Fachtagung für die zahlreichen amtlich wie ehrenamtlich tätigen Fledermausschützer sowie weitere Behördenvertreter und Interessierte aus. Die Koordinationsstellen für Fledermausschutz pflegen einen engen Kontakt zu benachbarten Institutionen wie der Koordinationsstelle für Fledermausschutz und -forschung in Österreich (KFFÖ). Im Rahmen des Interreg III B Projekts "Living Space Network" wurde gemeinsam ein Leitfaden zur Sanierung von Fledermausquartieren erstellt. Die vorliegenden Kenntnisse wurden auf Artniveau zusammengefasst und daraus konkrete Handlungsanweisungen bei Sanierungen formuliert.

Nähere Informationen erhalten Sie bei den Koordinationsstellen für Fledermausschutz:

  Koordinationsstelle für den Fledermausschutz in Nordbayern

Herr Matthias Hammer
Department Biologie
Lehrstuhl für Tierphysiologie
Staudtstraße 5
91058 Erlangen
Tel.: 09131/8528788
E-Mail: fledermausschutz@fau.de

 

Unser Facebook - "Fledermausschutz Franken" im Naturpark


Sie können aktiv und passiv zum Schutz der Säugetiere beitragen!

Sie können dafür gerne Spenden!  

Die "Jäger der Nacht" freuen sich über einen großen Spendeneingang 2018!

Alle Spenden kommen ausschließlich dem Fledermausschutz zugute, wir erstellen zum Beispiel Fledermauskästen und hängen diese an geeignete Stellen, in Absprache mit unserem Naturpark "Fränkische Schweiz/Veldensteiner Forst" artgerecht auf. Möchten Sie gerne dabei sein und mitmachen? 

Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf!  mehr